Die Idee

Die Idee

Der Stromergarten ist ein Genießertreff für offene Menschen,
ein Inspirationsort für Ideensucher, ein Ruhepol für Auszeitnehmer

Hinter dem Stromergarten steckt die Idee einen Or zu kreieren, der den Wunsch nach Begegnung – ganz unvoreingenommen, offen und authentisch, auf Augenhöhe, unabhängig von Alter, sozialem Background und Hierarchien – erfüllt. Wenn wir diese Kategorisierungen mal für die Zeit des Stromerns an diesem Ort ablegen, dann sind Begegnungen möglich, die Horizonte eröffnen – lernen über und von anderen, sich selbst und miteinander. Hier können sich Menschen gelassen und entspannt kennenlernen, gemeinsam oder allein stromern, kochen, genießen, die Seele baumeln lassen, Ideen spinnen, kreativ sein.

 

Der Stromergarten ist ein Ort am Stadtrand und somit an der Peripherie des Trubels, an dem sich Menschen treffen, feiern, austauschen, gemeinsam agieren, erleben und genießen können. Was liegt da näher als diese Bedürfnisse mit der genüsslichsten Nebensache der Welt, dem Kochen und Essen zu verbinden? Kochen ist ein verantwortungsvoller und kreativer Prozesse, der neben Planung, Absprache, Aufgabenteilung vor allem Kreativität erfordert und fördert, um schlussendlich Etwas zu kreieren und zu genießen. Gemeinsames Speisen ist einer der kommunikativsten Prozesse, der körperliche Zufriedenheit und Entspannung ein – die wesentliche Faktoren für ein positives Lebensgefühl und kreativen Austausch.